Überschriften: 7 Tipps für garantiert mehr Leser

Überschriften 7 Tipps für mehr Leser

Überschriften sind verdammt wichtig! Es lohnt sich gründlich über Überschriften nachzudenken. Ich kenne einige Blogger, die mit einer Überschrift fast so viel Zeit verbringen wie mit dem Artikel selbst.

Aber warum sind Überschriften so wichtig? Ganz einfach, wenn die Überschrift nicht dazu führt, dass der Artikel angeklickt wird, braucht der Rest gar nicht erst optimiert werden. Ähnliches gilt übrigens auch für die Betreffzeile im Newsletter und ebenso für Anmerkungen bei Shares in den sozialen Netzwerken. Wenn die Überschrift uninteressant ist, dann ist der Artikel unrelevant.

Aus diesem Grund habe ich Dir hier die 7 wichtigsten Tipps für Überschriften zusammen getragen:

1. Beginne deine Überschrift mit Zahlen

Studien haben gezeigt, das Überschriften mit Zahlen typischerweise besser performen als Überschriften ohne Zahlen. Dabei funktionieren die ungeraden Zahlen sogar ein wenig besser als die geraden. Ungerade Zahlen bauen mehr Spannung auf und wecken so die Neugier. Die Zahlen sollte als Ziffer und nicht ausgeschrieben werden.

Verwende niedrige Zahlen um zu zeigen wie Simple und prägnant etwas sein kann. Verwende große Zahlen um Vielfalt und Masse zu demonstrieren. Aber aufpassen, zu hohen Zahlen bergen die Gefahr, dass Nutzer „Angst“ vor dem Umfang deines Artikels bekommen. Wer möchte denn schon die „63 Tools zur perfekten Marketing Automation“ lesen?

Überschriften mit Zahlen beginnen

2. Gib eine Versprechen ab

Gib in der Überschrift ein Versprechen ab. Aber übertreibe dabei nicht. Bleibe bei dem Versprechen so spezifisch wie möglich. Je spezifischer dein Versprechen ist, umso besser wird es funktionieren.

Perfekt wird die Überschrift, wenn dein Versprechen auch aufregend, dramatisch oder humorvoll ist, also Emotionen hervorruft. Aber auch hierbei nicht übertreiben, es muss authentisch und glaubwürdig bleiben.

3. Benutze Fragen für deine Überschrift

Fragen in Überschriften machen neugierig. Der Leser möchte wissen wie sie beantwortet werden. Vielleicht hat der Leser diese auch schon für sich beantwortet und sucht nach Bestätigung und weiteren Argumenten. Fragen regen uns zum Nachdenken an, wir beschäftigen uns gedanklich schon bei der Überschrift mit dem Inhalt.

Fragen in der Überschrift

4. Vermeide positive Superlativen in den Überschriften

Die besten, die größten, die erfolgreichsten! Positive Superlativen nerven! Deswegen solltest du damit sparsam umgehen. Negative Superlativen hingegen funktionieren besser. Eine Studie von Outbrain hat gezeigt, das negative Superlativen um 63% besser angeklickt werden als positive Superlativen. Also die

„5 schlimmsten Fehler“ sind besser als die „5 erfolgreichsten Tipps“

5. Benutze starke Adjektive und Power Wörter in deiner Überschrift

Anders als Superalativen, können starke Adjektive die Aufmerksamkeit des Lesers auf sich ziehen. Wunderbar, brillant, beste, lustige, unglaubliche, merkwürdig, praktisch, hilfreich und hochwertige – diese und noch mehr andere Adjektive werden mit Sicherheit die Neugier der Leser wecken.

Folgende Power Wörter werden schon seit Jahrzehnten in Überschriften verwendet und sichern ebenfalls die Aufmerksamkeit der Leser: kostenlos, dein, sofort und neu

Kostenlos in Überschriften

6. Benutze Interpunktionen

Die oben bereits erwähnte Outbrain Studie hat ebenfalls gezeigt, dass Interpunktionen in Überschriften bis zu einer 9% höheren Click-Through-Rate führen (CTR). Der Doppelpunkt und der Bindestrich trennen den Satz optisch. Sie haben sich dabei als die beste Möglichkeit für Interpunktionen in der Überschrift gezeigt. Eine einfache Möglichkeit für Interpunktion in der Überschrift zeigt die Überschrift von diesem Artikel. Das Keyword kommt einfach vor dem Doppelpunkt oder den Bindestrich. Das funktioniert mit fast jeder Überschrift.

7. Achte auf die Länge deiner Überschriften

Die Länge von Überschriften ist ebenfalls ein wichtiger Faktor um das Interesse der Leser zu bekommen. Hierzu gelten je nach Netzwerk abweichende Regeln:

Twitter: 71-100 Zeichen haben sich bewährt. Tweets unter 100 Zeichen bekommen 17% mehr Aufmerksamkeit in Form von Likes und Shares.

Facebook: Ähnliches gilt für Facebook, obwohl es hier kein Zeichen-Limit gibt, bekommen Posts mit 80 oder weniger Zeichen bis zu 60% mehr Aufmerksamkeit als längere Posts.

Google+: Google+ Leser möchten es noch kürzer. Optimalerweise hat hier ein Post 60 oder weniger Zeichen.

Die Regeln sind bitte nicht starr abzuwenden. Sie sollen lediglich eine grundsätzliche Orientierung geben. Je nach Inhalt und Zielgruppe kann ein Post mehr oder auch noch weniger Zeichen haben. Wer sich nicht sicher ist, testet das einfach selber mal für sich und seine Zielgruppe.

Denken Sie bei der Länge von Überschriften auch an technische Begrenzungen. Suchergebnisse in Google werden z.B. bei 70 Zeichen abgeschnitten. Auch Mail Clients auf Smartphones und Tabletts schneiden Betreffzeilen von E-Mails nach 40-50 Zeichen (je nach Client) ab. Wichtig ist hierbei, einfach so kurz wie möglich zu bleiben um bei keinem Netzwerk aus dem Raster zu fallen.

Fazit

Diese 7 Tipps sind erst der Anfang. Zu Überschriften könnte ich noch viel mehr schreiben, und das mache ich sicher auch in kommenden Artikeln.

Versuche nicht krampfhaft alle Regeln in einer Überschrift anzuwenden. Eine Frage und ein Versprechen in einer Überschrift wären schon außergewöhnlich. Wenn Du dich aber an diesen 7 Regel orientierst, dann bist du auf einem guten Weg. Bedenke immer, die Überschrift ist oft der erste Klick zu deiner Conversion. Wer hier schon abbricht oder aussteigt ist erst einmal verloren.

Wie sind Deine Erfahrungen mit Überschriften? Welche Überschriften funktionieren bei Dir besonders gut? Schreibe uns deine Erfahrung in die Kommentare.

Stefan Ponitz
Über Stefan Ponitz 34 Artikel
Hallo :-) Ich bin Stefan Ponitz. Seit über 15 Jahren arbeite ich in der Online und Medienbranche für verschiedene Unternehmen und Agenturen im Bereich Online Marketing und e-Commerce. Daneben schreibe ich Fachartikel und bin immer wieder als Speaker auf verschiedenen Veranstaltungen anzutreffen. Mit meiner Agentur fokus: e-Commerce betreue ich Kunden in den Bereichen: Online Marketing, e-Commerce, Conversion Optimierung & Analytics. Zusätzlich bin ich leidenschaftlicher Podcaster und veröffentliche regelmäßig die Podcasts "Online Erfolgreich" und die "Marketing MasterMinds".

3 Kommentare zu Überschriften: 7 Tipps für garantiert mehr Leser

  1. Tolle Tipps – Danke! Bei den Überschriften für Blog Artikel sollte man zudem immer eine Keyword Recherche durchführen und die gewählten Keywords mit einfließen lassen.

    Liebe Grüße,
    Marcel

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*



*

Nichts mehr verpassen - kostenlose Tipps und Tricks!

Registriere Dich kostenlos für unseren Newsletter und bekomme regelmäßig Marketing & Online Tipps frei Haus.

Super, du bist erfolgreich eingetragen. Ab jetzt bekommst du regelmäßig und kostenlos Tipps & Tricks zu deinem Online Marketing.