10 OnPage SEO Tipps die helfen dein Ranking bei Google zu verbessern

10 Onpage SEO Tipps

OnPage SEO

SEO Definition Wikipedia ist so alt wie die Suchmaschinen selbst. Doch leider begegnen mir in meinem Berateralltag immer wieder wenig optimierte SEO Seiten, welche dann natürlich auch nicht besonders gut ranken. Dabei bekommt der durchschnittliche e-Commerce Händler immer noch weit über 50% seines Traffics direkt oder indirekt aus den Suchmaschinen. Ein guter Grund mal wieder über OnPage SEO und dem Ranking bei Google zu schreiben.
Ich habe in diesem Artikel 10 wichtige Regeln für die OnPage SEO Optimierung zusammen gefasst. Wie Google diese genau bewertet, ist weiterhin ein gut gehütetes Geheimnis. Jedoch ist klar, dass diese 10 Maßnahmen einen positiven Effekt auf das Ranking bei Google haben.

Hier die 10 Tipps zu OnPage SEO

 

1. Keywords im Title Tag

Das Title Tag bleibt eines der SEO relevantesten Tags auf den Contentseiten.  Sorgen Sie dafür, das Ihre Keywords im Title Tag vorkommen. Am besten sollten diese am Anfang des Tags stehen. Denn nachweislich ranken Webseite mit Keywords die am Anfang des Title Tags stehen besser als wenn das Keyword in der Mitte oder am Ende des Tags auftaucht. Aber richten Sie den Titel bitte nicht nur für SEO Maßnahmen aus. In erster Linie gilt es, die Neugier beim Leser für diesen Artikel zu wecken.

2. OnPage SEO freundliche permante URL’s

Sorgen Sie dafür, das Ihre URLs gut lesbar und dauerhaft vorhanden sind (sogenannte Permalinks). Das Keyword oder die Keywords sollte immer auch in der URL eingebaut sein. Damit machen Sie es nicht nur Google leicht die Relevanz des Artikels zu bewerten, auch der Nutzer ist dankbar für eine klar lesbare URL. Diese dient dem Nutzer als Orientierungshilfe.

3. Multimedia Beiträge integrieren

Integrieren Sie Bilder, Diagramme und Videos in die Webseite. Das zieht gleich mehrere positive Effekte nach sich. Die Bouncing Rate wird verringert und die Verweilzeit auf der Seite steigt an. Zwei wichtige Qualitäts- und Relevanzindikatoren für Google. Passen sie jedoch auf, dass die Ladezeit der Seite dadurch nicht zu sehr in die Höhe schnellt. Denn dies wiederum könnte den positiven Effekt ins Gegenteil verwandeln.

4. Ausgehende Links setzen

Setzen Sie ausgehende Links! Haben Sie keine Angst davor, dass der Nutzer ihre Seite verlassen könnte. Google bewertet es sehr positiv, wenn eine Seite den Inhalt mit Quellenangaben und anderen wichtigen Seiten verlinkt. Das zeigt, dass die Seite sich ernsthaft mit dem Thema beschäftigt hat und das ein Text gut recherchiert ist.

5. Keywords im H1 Tag

Der H1 Tag ist der bedeutendste Tag für Überschriften. Er steht in der Regel weit am Anfang und stellt Überschriften sehr gr0ß da. Die Keywords im H1 Tag sind für Google sehr relevant. Sie sind im wahrsten Sinne des Wortes kennzeichnend für den Inhalt der Seite. Aber auch H2 und H3 sind nicht zu verachten. Auch hier schadet es nichts, wenn Sie ab und zu mal ein Keyword verwenden. Aber bitte denken Sie immer daran, dass Sie für den Menschen schreiben, nicht für Google.

6. Ladegeschwindigkeit der Webseite optimieren

Eine optimierter Ladegeschwindigkeit verringert die Absprungrate und erhöht die Chance das Nutzer Ihre Seite ein weiteres mal besuchen. Deswegen finden auch Suchmaschinen schnell ladende Seite besser. Ein Richtschurr für die OnPage SEO Optimierung sind so ca. 2-3 Sekunden Ladezeit. Länger sollte das Laden nicht dauern. Im e-Commerce Umfeld gibt es sogar Studien, wo schon nach 2,5 Sekunden signifikante Absprünge stattfinden, die zu echten Umsatzverlust führen.
Bilder stärker komprimieren oder CDNs (Content Delivery Networks), zum verteilten Laden des Contents, helfen die Seitenladezeit zu optimieren. Verschiedene Caching Tools für Shop oder Webseite beschleunigen die Ladezeiten auch oftmals deutlich (siehe hierzu auch mein Artikel zu WP Super Cache). Auch Google Analytics hat inzwischen eine ordentliche Übersicht zur Ladezeit auf der Webseite und gibt klare Empfehlungen zur Optimierung. Die beste Übersicht mit Tipps und Hinweisen gibt es bei Google Pagespeed. Hier können sie kostenlos die Performance Ihrer Webseite testen.

7. Social Sharing Buttons nutzen

Google setzt immer mehr auf Signale (Links und Erwähnungen) die aus den sozialen Netzwerken, wie Facebook oder Twitter, kommen. Deswegen werden diese Links immer wichtiger. Streuen Sie Ihr Content selbst in Netzwerken wie Facebook, Twitter und Co., aber geben Sie auch allen Lesern der Seite die Möglichkeit Ihren Content zu teilen.
Google+ sollte man im übrigen hier nicht vernachlässigen. Oftmals ist dieses Netzwerk aufgrund der geringeren Reichweite nicht im Fokus von Webseiten- oder Shopbetreibern. Aber für Google sind die Inhalte dort natürliches sehr relevant. Vor allem aber auch für die Herstellung von Beziehungen zu anderen Daten in Google Profilen wie Google My Business (vormals Google Places) etc.

onPage SEO - Social Sharing Buttons für für ein besseres Ranking bei Google
Bsp. Social Sharing

8. Ausreichend langen Content schreiben

Wer es ernst meint, schreibt auch entsprechend umfangreiche Inhalte. ab 500 Wörtern geht es los. Google mag ausführliche Texte. Jedoch nicht übertreiben. 500-1.500 Wörtern sollten es sein, um auch von den Suchmaschinen eine positive Bewertung für den Umfang zu bekommen. Dieser Text hat übrigens genau 967 Wörter 🙂

9.  Bouncerate minimieren

Eine hohe Bouncrate ist für OnPage Optimierung eine mittlere Katastrophe. Google wird die Seite, wenn Nutzer häufig und schnell abspringen, als wenig relevant bewerten. Deswegen verringern Sie die Bouncerate durch Videos, interne Links und guten und relevanten Content. All dies sorgt für eine niedrigere Bouncerate.

10. LSI Keywords setzen

LSI-Keywords (Latent Sematik Indexing Keywords) sind Keywords, die mit dem eigentlich Keyword stark Themenverwandt sind. Bei Google findet man diese unter den Suchergebnissen unter „verwandte Suchbegriffe zu…“. Diese Keywords sorgen für eine schnelle Thematische Einordnung und werten das eigentlich Keyword im Kontext auf. Eine der Praktiken, die bei vielen onPage SEO Optimierungen komplett ausgelassen wird.

LSI KEYWORDS für onPage SEO Optimierung für bessere Rankings
Beispiel LSI Keywords

 

Damit haben wir 10 der wichtigsten Regeln für die OnPage SEO Optimierung zusammen. Wenn Sie diese 10 Tipps beherzigen, dann tun Sie schon mehr als viele andere Webseitenbetreiber für Ihr Suchmaschinenranking.
Lassen Sie Ihre Seite doch mal von eines der Zahlreichen SEO OnPage Tools testen. Hier haben Sie eine wahre Fundgrube von Verbesserungsideen.

Für den sofortigen Einstieg in die OnPage SEO Optimierung

Hier noch zwei gute und kostenlose SEO Tools für den sofortigen Einstieg und Ausbau der Optimierung:

Jetzt teilen
Wenn Dir der Artikel gefallen hat, dann helfe uns bitte und teile ihn. Klicke dazu einfachhier unten auf die Social Share Buttons! Vielen Dank!
Stefan Ponitz
Über Stefan Ponitz 33 Artikel
Hallo :-) Ich bin Stefan Ponitz. Seit über 15 Jahren arbeite ich in der Online und Medienbranche für verschiedene Unternehmen und Agenturen im Bereich Online Marketing und e-Commerce. Daneben schreibe ich Fachartikel und bin immer wieder als Speaker auf verschiedenen Veranstaltungen anzutreffen. Mit meiner Agentur fokus: e-Commerce betreue ich Kunden in den Bereichen: Online Marketing, e-Commerce, Conversion Optimierung & Analytics. Zusätzlich bin ich leidenschaftlicher Podcaster und veröffentliche regelmäßig die Podcasts "Online Erfolgreich" und die "Marketing MasterMinds".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*



*

Nichts mehr verpassen - kostenlose Tipps und Tricks!

Registriere Dich kostenlos für unseren Newsletter und bekomme regelmäßig Marketing & Online Tipps frei Haus.

Super, du bist erfolgreich eingetragen. Ab jetzt bekommst du regelmäßig und kostenlos Tipps & Tricks zu deinem Online Marketing.